BLOG- „Die Eifelgöre“ Thema: Lebenshilfe – Lebensbejahung-Lebensphilosophie - die-eifelgöre eine ungewöhnliche Lebensgeschichte

Die Eifelgöre
Direkt zum Seiteninhalt

Gesundheit aus sich selbst heraus entwickeln

die-eifelgöre eine ungewöhnliche Lebensgeschichte
Veröffentlicht von in Autorenkommentar · 30 Juni 2018
Tags: Samstag
Gesundheit aus sich selbst heraus entwickeln
Vielleicht haben Sie schon einmal davon gehört, dass ALLES was ist, Energie ist? Haben wir es nicht schon in der Schule gelernt, als z.B. Albert Einstein Bestandteil des Lehrstoffes war. Und Energie will fließen. Auch die altgriechische Formel – panta rhei – bedeutet ins Deutsche übersetzt: „Alles fließt“.
Demzufolge ist also auch unser Körper ein energetisches Schwingungsgebilde. Er wird  dankbar in Gesundheit und Wohlgefühl verharren, so lange seine Energien ungehindert fließen können. Sind diese jedoch aus irgendeinem Grunde blockiert, fällt er aus seinem  Gleichgewicht und erkrankt.  
Und als Folge davon geraten wir als Betroffene erst recht in die Bredouille, denn es folgt eine Diagnose, mit der das ganze Elend in der Regel noch verfestigt wird. Das heißt, unserer Krankheit wird ein (oft sogar vernichtender) Name gegeben, und damit wird sie bestätigt, sozusagen „in Stein gemeißelt“. Sie wird zur Wahrheit, unserer Wahrheit und wir erzählen jedem, der es hören oder nicht hören will, an was und wie wir leiden, an welchem Teil unseres Organismus es uns erwischt hat. Wir sehen nicht mehr das Ganze, sondern nur noch den erkrankten Teil!
Unsere Persönlichkeit wird dummerweise ein Leben lang darauf trainiert, sich in allen möglichen Geschichten und Pseudowahrheiten zu suhlen. In der Schule lernen wir bereits, dass gute Noten wichtig für unser Leben sind und wir vor allem eher geliebt werden, wenn wir fleißige Schüler sind. Immer wieder müssen wir uns voll anstrengen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, um also „gut“ zu sein. Bis zur Bahre geht es nonstop so weiter. Liegt es da nicht auf der Hand, dass wir uns selbst verlieren? Doch wer sind wir selbst, was ist unser wahres Selbst? Kurz: All das, was wir (schon immer) waren, bevor wir – verglichen mit einem weißen Blatt – beschrieben, geprägt und in „Schubladen“ eingeordnet worden sind. Jetzt werden Sie wahrscheinlich denken: „Ja, die Prägungen gehören doch zum Leben dazu, wir müssen ja schließlich erzogen und gelenkt werden.“ Das ist teilweise richtig, doch wir werden fatalerweise nicht liebevoll geführt, sondern allzu oft aufs Heftigste beeinflusst und in (krankmachende) Bahnen (Schablonen) hineingedrückt, die uns alles andere als gut tun.
Unsere Persönlichkeit (Ego) bewegt sich von Jahr zu Jahr immer mehr in all den Geschichten und Vorgaben, die wir über das Leben gelernt haben, sie bewegt sich in Leid, Stress, Angst und dem Glauben, ungeliebt, krank und benachteiligt zu sein. Wir fühlen uns oft nur als gut oder als etwas Besonderes, wenn wir viel gelernt haben, also fast in Wissen ersticken und dadurch von Menschen, die uns wichtig sind, anerkannt werden.
Ihr wahres Wesen ist jedoch von all dem Pseudowissen so weit entfernt wie die Erde vom Mond. Schenken Sie ab heute Ihrem ursprünglichen Kern sehr viel Zeit und Beachtung (Ruhe, Entspannung in der Natur, Meditation), um Ihr Leben durch Wohlgefühl und Zeit für sich selbst zu bereichern. Um mit sich selbst wieder in Einklang zu kommen und Sie selbst zu sein, statt die Summe aller Vorgaben, allem Erlernten und Anerzogenem. Es klingt befremdlich und vielleicht sogar hart, aber das meiste was viele tagtäglich tun, ist schlicht und ergreifend ihnen und auch dem Leben nicht wirklich dienlich. Sie müssen gar nichts Neues erlernen, sondern eher LOSLASSEN, was Sie von der Wirklichkeit und Wahrheit des Seins trennt. Alles Wissen, was Sie brauchen, um selbstbestimmt, befreit und als Original in Authentizität zu leben, schlummert seit Ewigkeiten in Ihnen!
Auf die Gesundheit bezogen:
Es gibt unzählige Heil- und Unheilmittel, um die Symptome Ihrer Krankheit zu eliminieren. Selbst in der Naturheilkunde sind diese selten durchgreifend und anhaltend hilfreich. Von gesundem, vollwertigem Essen über Nahrungsergänzungsmittel bis hin zu Kräuterauflagen, kann alles enorm unterstützend wirken, doch der eigentliche Anstoß zu einer vollständigen Genesung kann nur aus Ihnen selbst kommen. Aus der Erkenntnis, dass selbst Krankheit eine Illusion ist. Erst wenn Sie mit sich selbst im Einklang sind, wenn sie ausgeglichen, zufrieden, dankbar und heil in sich geworden sind, muss es nicht mehr zur Symptomverschiebung oder zu einem Rezidiv kommen.
Kennen wir das nicht alle: Das Knie ist geheilt, doch jetzt tut die Schulter weh. Und zwar, weil die eigentliche Ursache, also die seelisch-geistige Fehlhaltung, der Stress oder die Angst als Ursache der Erkrankung nicht beseitigt sind. Alles, was die Energie wieder zum Fließen bringt ist grundsätzlich hilfreich, von Qi-Gong, Healing-Code über regelmäßige Ruhephasen bis hin zu energetischen Heilmitteln, zu denen auch die Homöopathie gehört.  
Doch das A und O auf dem Weg zur Gesundung ist die bewusste Verabschiedung von zerstörerischen Lebensansichten, Glaubenssätzen, abträglichen Gewohnheiten sowie die Erkenntnis die Fragen folgt wie: „Wer bin ich wirklich, wer oder was war ich schon immer, woher komme ich und wohin gehe ich?“
Wenn Sie auch nur einen Funken Wahrheit in diesen Zeilen erkennen, dann versäumen Sie es nicht, umfassend zu handeln. Wachen Sie auf und werfen Sie all das über Bord, was Sie krank macht und Sie von sich selbst entfernt! Ihr Verstand und ihr Ego werden Ihnen dabei leider mehr als einmal im Wege stehen. Verurteilen Sie diese Anteile ihrer Persönlichkeit  trotzdem nicht, denn Sie brauchen sie bei vielen anderen Dingen, z.B., um von A nach B zu kommen, Ihre Bankauszüge zu lesen oder ein vollwertiges Essen zuzubereiten.  
Nur Mut!
Ihre Sally
© by Sally Pantenburg


Bewertung: 0.0/5
Zurück zum Seiteninhalt