BLOG- „Die Eifelgöre“ Thema: Lebenshilfe – Lebensbejahung-Lebensphilosophie - die-eifelgöre eine ungewöhnliche Lebensgeschichte

Die Eifelgöre
Direkt zum Seiteninhalt

Ein wichtiges Lebensgesetz

die-eifelgöre eine ungewöhnliche Lebensgeschichte
Veröffentlicht von in Autorenkommentar · 22 September 2018
Tags: Samstag
Das Gesetz der Resonanz
Unser ganzes Dasein wird von einer kosmischen Ordnung gelenkt. Alles in der Schöpfung ist sogenannten geistigen Gesetzen unterworfen. Große Meister und Weise aller Zeiten und Kulturen haben von ihren Kenntnissen über diese universellen Prinzipien philosophiert. Allen voran die Göttergestalt Hermes Trismegistos. Bekannt wurde er unter anderem durch seine Tabula Smaragdina, die im 3. Jahrhundert vor Christus angeblich im ägyptischen Alexandria übersetzt wurde. Die Weisheitstexte dieser Smaragd-Tafel entwickelten sich zu den bis heute wohl am meisten interpretierten der menschlichen Geschichte. Viele Besucher des Doms von Siena/Toskana kennen Hermes Trismegistos auch durch das sich dort befindliche Fußbodenmosaik. Auch das Prinzip der Analogie wird in seinen Ursprüngen auf diesen Weisen zurückgeführt: Das was unten ist, ist wie das, was oben ist, und das was oben ist, ist wie das was unten ist, ein ewig dauerndes Wunder des Einen. Oder einfacher ausgedrückt:
„Wie oben – so unten, wie innen – so außen, wie im Kleinsten – so im Größten".
Wir alle kennen die wahrnehmbaren Rhythmen in unserem Leben, wie Wachsein und Schlaf, arbeiten und entspannen, den Wechsel von Tag (hell) zur Nacht (dunkel). Und wir wissen ebenso: Nur wenn der Landwirt im Rhythmus der Jahreszeiten sein Saatgut in die Erde bringt, wird es auch gedeihen und einen guten Ertrag hervorbringen. Zu den uns geläufigen Rhythmen zählen vor allem das Aus- und Einatmen sowie die Mondphasen mit Ebbe und Flut. Wir Menschen haben die Wahl, im Einklang mit diesen universellen Gesetzen zu leben oder sie zu belächeln und mit Ignoranz zu verleugnen. Letzteres ändert jedoch nichts an ihrer Existenz und Wirkung, die wir auch dann erleben, wenn wir diese Prinzipien weder schätzen noch in aller Deutlichkeit kennen. Dass wir Erdenmenschen in unserem recht nüchternen, dreidimensionalen, wissenschaftlichen Denken derartige Weisheiten und Wahrheiten oft nur schwer vereinbaren und kaum urteilsfrei annehmen können, ist mir während des Schreibens selbstverständlich bewusst.
So wie die höchste Liebe, die wir als göttlich bezeichnen, der Ursprung aller Energien ist, besagen die geistigen Lehren oder auch das machtvolle Gesetz der Resonanz, das Gleiches wiederum Gleiches anzieht und durch Gleiches verstärkt wird. Alles was ungleich ist, stößt daher einander ab. Oft sagen und spüren wir im Leben auch, dass wir mit jemand auf einer Wellenlänge sind. In der Regel fühlen wir uns dabei wohl und bestätigt.
Wenn wir, nur um ein banales Beispiel zu nennen, in unserem Radio einen bestimmten Sender hören oder im Fernseher ein ganz bestimmtes Programm sehen möchten, müssen wir uns auf der passenden Frequenz damit verbinden, denn ansonsten geschieht nicht das, was wir möchten und als Ergebnis erwarten.
Ganz ähnlich funktioniert das auch in unserem Leben. Wenn wir traurig oder wütend sind, befinden wir uns in einer ganz bestimmten Schwingung, und entsprechend dieser Frequenz ziehen wir in unserem Leben Menschen und Begebenheiten an. Sind wir jedoch fest davon überzeugt, dass wir die wunderbare Fähigkeit besitzen, eine Situation oder Schwierigkeit des Lebens meistern zu können, dann werden wir durch unser SOSEIN genau mit den Dingen in Resonanz treten, die uns dienlich sind und zur Lösung des Problems beitragen können.
Ein simples Beispiel: Wenn Sie in eine(n) Hamburger/in verliebt sind, dann begegnen Ihnen plötzlich überall Autos mit Hamburger Kennzeichen, Sie sehen im TV Berichte über diese Stadt oder ähnliches. Das alles hätten Sie vorher kaum wahrgenommen, doch nun treten Sie damit in Resonanz.
Unser Denken, Fühlen und Handeln bestimmt zuverlässig und genau, mit was wir in unserem Dasein in Resonanz treten. Wenn Sie also ständig denken, erklären und selbst fest daran glauben, dass Sie unvermögend sind und die Ihnen gestellten Herausforderungen des Lebens nicht wirklich meistern können, dann werden Dinge geschehen, die genau Ihren negativen Vorstellungen und ihrem Glauben entsprechen. Denn Sie bewegen sich mit diesen Gedanken und Empfindungen auf einer Schwingungsebene, die jeglichen Erfolg und einen Wandel in eine konstruktive Richtung verhindert. Sehr wahrscheinlich werden die halbherzigen Ansätze Ihrer Bemühungen immer wieder von neuem außer Kraft setzt.
Wenn das Bewusstsein eines Menschen ständig auf Krankheiten fokussiert ist, wird es in Zusammenarbeit mit dem Unterbewusstsein äußerst verlässlich alles anziehen, was zur einer Krankheit führt oder einem schnellen Gesundwerden widerspricht. Denn eine solche Person bewegt sich unter Umständen langanhaltend oder gar ständig in einer Schwingungsfrequenz, die aller Wahrscheinlichkeit nach Gleiches, also negative Erlebnisse und Unpässlichkeiten geradezu magisch anzieht. Dass Ergebnis dieses Denkens, Glaubens und Verhaltens ist, dass dieser Mensch in Folge in zunehmendem Maße ärztliche Hilfe benötigt. Auch ein Arzt bewegt sich natürlich in einer Frequenz, mit der er seine Patienten anzieht.
Sind das Bewusstsein und die Gedanken einer Person jedoch auf Gesundheit ausgerichtet, tritt dieser Mensch mit Dingen und Begebenheiten in Kontakt, die seinem Heilwerden oder auch Gesundbleiben dienlich sind. „Zufällig“ wird diese Person dann auf einen kompetenten Arzt, Heilpraktiker oder Lebenslehrer (Coach) treffen, der ihn in der Phase seiner Heilung optimal unterstützt. Oft glauben wir, dass alles, was uns widerfährt, ganz einfach Schicksal oder Zufall ist. Doch in Wirklichkeit handelt es sich um das permanente Zusammenwirken von Frequenzmustern. Wenn wir uns bewusst die geistigen Gesetze, auch das von Ursache und Wirkung (Aktion und Reaktion), zu Nutze machen und mit ihnen im Einklang leben, verwechseln wir nicht mehr länger die uns allenthalben vorgegaukelte Illusion über das menschliche Dasein mit der Wirklichkeit unserer Existenz. Der Türen stehen dann sozusagen offen, die Dinge und Botschaften wahrzunehmen, die sich hinter dem äußeren Schein und Geplänkel verbergen. Durch eine sich zunehmend entwickelnde, spezielle Resonanzfähigkeit, begegnen wir im Leben immer öfter den uns hier und da noch recht sonderbar erscheinenden hilfreichen „Zufällen“.
Des Weiteren handelt es sich keineswegs um Zufall, wenn wir in unserem Alltag in positive oder negative Ereignisse hineingezogen werden. Viel eher befinden oder befanden wir uns in einer Affinität mit dem entsprechenden Ereignis. Und genau im passenden Moment wird uns dann eine notwendige Lernaufgabe präsentiert.
Wir haben in jedem Augenblick unseres Daseins die absolute Freiheit, uns für positive oder  negative Schwingungen (Frequenzmuster) zu entscheiden. Ein Mensch, der die geistigen, spirituellen Gesetze des Lebens weder kennt noch achtet, redet von Schicksalsschlägen und reagiert in Problemsituationen größtenteils unbewusst. Er nimmt die Geschehnisse, die ihm widerfahren, in seinem oft blinden Aktionismus einfach so wahr, wie er sie mit Hilfe seines Verstandes und Egos (also seiner geprägten Persönlichkeit) verstehen und erklären kann. Und was weiß unser Verstand schon von Dingen, die er nicht gelernt und erfahren hat, und die er in seiner Begrenzung und Endlichkeit überhaupt nicht verstehen und daher auch nicht gutheißen kann?
Überlegen Sie daher sehr genau, mit wem oder was Sie in ihrem Leben gerne in Resonanz treten möchten!
In diesem Sinne …
Ihre Sally
© by Sally Pantenburg


Bewertung: 4.0/5
Zurück zum Seiteninhalt